Behandlungsempfehlungen & Schüßler-Salze

Dr. Schüßler Compendium - Wundheilungsstörungen

Wundheilungsstörungen

Beschwerden

Wundheilungsstörungen

Bemerkung

Heilt eine Wunde nicht wie üblich ab, sollte schnellstmöglich ein Heilbehandler aufgesucht werden, um nach der Ursache zu forschen. Bei den allermeisten Wundheilungsstörungen liegt eine Grunderkrankung vor – wie z.B. eine Venenschwäche, Arterienverkalkung oder Diabetes – die bei jeder Wundtherapie als allererstes abgeklärt und behandelt bzw. mitbehandelt werden muss. Auch können Eiweiß- und / oder ein Vitaminmangel, starkes Übergewicht oder auch Drogenabhängigkeit zu Problemen bei der Heilung führen. Der behandelnde Arzt muss über den Lebensstil unterrichtet werden und diesen bei einer Behandlung mit berücksichtigen.

Mit bestimmten Mineralstoffen können die ins Auge gefassten Behandlungen dann sehr gut unterstützt werden. Diese greifen gerade auch bei der „Wundheilungsstörung“ sehr gut. So spricht ein Organismus, dessen Mineralstoffhaushalt ausgeglichen ist, deutlich besser auf jegliche Behandlungen an als ein Unterversorgter.

Lesen Sie dazu auch einen aussagekräftigen Erfahrungsbericht direkt im Forum unter der entsprechenden Rubrik. Thema: „Offene Beine“ wo dank einer Behandlung mit den Schüßlersalzen eine ins Augegefasste Amputation verhindert werden konnte.

Schüßler Salze

Nr. 21 Zincum chloratum

Salbe Nr. 5 Kalium phosphoricum

Anwendungen

3 x 2 Stk/Tag -

zusätzlich mit der Salbe behandeln

Aktuell finden Sie zu über 400 Krankheiten naturheilkundliche und außergewöhnliche Behandlungsoptionen auf „Wirksam heilen“ – dem größten Sammelwerk alternativer Behandlungsmöglichkeiten. Auch die Möglichkeiten, die die Schüßler Therapie bietet, werden dort zu jeder Krankeit ausführlich vorgestellt.