Behandlungsempfehlungen & Schüßler-Salze

Dr. Schüßler Compendium - Sodbrennen

Sodbrennen

Beschwerden

Sodbrennen

Bemerkung

Bei häufiger auftretendem Sodbrennen sollten auch organische Ursachen wie Entzündungen, Ausbuchtungen in der Speiseröhre, Magengeschwüre sowie Erkrankungen der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse ärztlich ausgeschlossen werden.

Sofern keine organischen Ursachen zugrunde liegen, können Sie mit bestimmten Mineralstoffen – die den Säurehaushalt positiv beeinflussen – und einer entsprechenden Ernährungsumstellung Sodbrennen erfolgreich behandeln. Dabei ist es gut zu Wissen, dass Sodbrennen – vor allem wenn es gehäuft auftritt - vor allem dann kommt, wenn der untere Schließmuskel der Speiseröhre erschlafft. Die Zusammensetzung der Nahrung hat dann einen sehr großen Einfluss auf die Spannung des Muskels. Alkohol, fettreiche, scharf gewürzte oder süße Mahlzeiten und auch Koffein reduzieren die Spannung. Wo hingegen eiweißreiche Mahlzeiten die Muskelspannung stärken.

Bei häufiger auftretendem Sodbrennen / Reflux kann es zu Entzündungen der Speiseröhre kommen und langfristig gesehen kann dann auch das Risiko für eine Zellentartung steigen. Darum ist eine konsequente Behandlung und angepasste Lebensweise wichtig.

Schüßler Salze

Nr. 9 Natrium phosphoricum

Anwendungen

10 bis 20 Stk/Tag

Aktuell finden Sie zu über 400 Krankheiten naturheilkundliche und außergewöhnliche Behandlungsoptionen auf „Wirksam heilen“ – dem größten Sammelwerk alternativer Behandlungsmöglichkeiten. Auch die Möglichkeiten, die die Schüßler Therapie bietet, werden dort zu jeder Krankeit ausführlich vorgestellt.