Schüßler-Salze

Dr. Schüßler Compendium - Schlottergelenk

Schüssler bei Schlottergelenk

Behandlungsempfehlungen und Information zur Anwendung von Schüßler-Salzen und Salben bei Schlottergelenk. Vorgestellt bei Schuessler-Info.de.

Beschwerden

Schlottergelenk - Knickfuß

Hochdosierung

Bemerkung

Die Ursachen für ein Schlottergelenk sind vielfältig und können angeboren oder erworben sein. Nicht selten führen unbehandelte und / oder immer wiederkehrende Bandverletzungen zu einer Instabilität der betroffenen Gelenke. Da aber auch viele andere Erkrankungen für ein Schlottergelenk verantwortlich sein können, sollte ein Heilbehandler aufgesucht werden.

Auslösende Faktoren müssen dann mit bzw. vorrangig behandelt werden. Wichtig ist immer die Stabilisierung des Gelenkes, sonst droht ein frühzeitiger Gelenkverschleiß. Eine einfache Gelenkinstabilität kann durch Bandagen / Schienen und aktive Muskelkräftigung verbessert werden. Bandagen und Schienen sollten immer auch bei kurzzeitigen Belastungen schützen bzw. unterstützen. Aber es sollten während der Zeit der Behandlung nur Sportarten / Aktivitäten ausgeübt werden, bei denen die betroffenen Bereiche nicht zu sehr belastet werden.

Schüßler Salze

Nr. 1 Calcium fluoratum

Nr. 2 Calcium phosphoricum

Nr. 8 Natrium chloratum

Nr. 11 Silicea

Anwendungen

Nr. 1 = 10 bis 20 Stk/Tag

Nr. 2 und Nr. 8 = je Salz 10 Stk/Tag

Nr. 11 = 7 Stk/Tag

Aktuell finden Sie zu über 400 Krankheiten naturheilkundliche und außergewöhnliche Behandlungsoptionen auf „Wirksam heilen“ – dem größten Sammelwerk alternativer Behandlungsmöglichkeiten. Auch die Möglichkeiten, die die Schüßler Therapie bietet, werden dort zu jeder Krankeit ausführlich vorgestellt.