Behandlungsempfehlungen & Schüßler-Salze

Dr. Schüßler Compendium - Rachitis

Rachitis

Beschwerden

Rachitis

Bemerkung

Auffälligkeiten bei Kindern wären z.B. eine unsichere Gangart, auffällige O- oder X-Beine, Muskelschwäche, Krämpfe, Störungen in der Zahnentwicklung oder auch sonst nicht gewohnte Verstopfungen. In all diesen Fällen sollte eine Kinderärztliche Untersuchung Klarheit bringen.

Um eine Rachitis zu diagnostizieren wird zuerst das Blut untersucht. Denn der Vitamin D-Mangel lässt sich im Labor nachweisen. Auch auf dem Röntgenbild kann diese Erkrankung recht früh durch unscharfe Knochenstrukturen und verbreiterte Enden der Unterarmknochen festgestellt werden.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) bedarf es zur ausreichenden Produktion von Vitamin D einer durchschnittlichen UV-Einwirkung an Armen und Gesicht von täglich 10 Minuten bei bewölktem Himmel. Regelmäßige kurze Aufenthalte im Freien schützen also bereits vor Lichtmangel als Ursache für Rachitis. Nur einen kleinen Teil des Vitamin-D-Bedarfs (unter 20%) nimmt man mit der Nahrung auf. Die Aufnahme aus der Nahrung reicht weder zur Behandlung noch als Prophylaxe.

Schüßler Salze

Nr. 1 Calcium fluoratum

Nr. 2 Calcium phosphoricum

Nr. 11 Silicea

Anwendungen

je Salz 3 x 2 Stk/Tag -

die Salze auch äußerlich anwenden (als Teil- oder Vollbad, Waschungen, Umschläge, Breianwendung, Salben oder Cremen).

Aktuell finden Sie zu über 400 Krankheiten naturheilkundliche und außergewöhnliche Behandlungsoptionen auf „Wirksam heilen“ – dem größten Sammelwerk alternativer Behandlungsmöglichkeiten. Auch die Möglichkeiten, die die Schüßler Therapie bietet, werden dort zu jeder Krankeit ausführlich vorgestellt.