Dr. Schüßler Compendium - Epilepsie

Schüssler bei Epilepsie

Behandlungsempfehlungen und Information zur Anwendung von Schüßler-Salzen und Salben bei Epilepsie. Vorgestellt bei Schuessler-Info.de.

Beschwerden

Epilepsie - unterstützend zur ärztlichen Therapie

Bemerkung

Von einer Epilepsie spricht man, wenn immer wieder Anfälle auftreten, ohne dass ein erkennbarer Auslöser vorliegt. Eine eindeutige Diagnose stellt der Heilbehandler anhand der Symptome und einer ausführlichen Anamnese. Ein direkter Nachweis einer Epilepsie ist durch ein EEG – also der Aufzeichnung der Hirnströme – möglich. Um das genaue Ausmaß zu bestimmen, können u.a. auch neuropsychologische Tests gemacht werden. Häufig ist die Ursache dieser Krankheit unbekannt. Sie kann bereits in der Kindheit auftreten und wieder ausheilen oder ein Leben lang bestehen bleiben.

Da bei Epileptikern immer wieder bestimmte Mineralstoffmängel festgestellt werden, können die Schüßler Salze jede Behandlungsform unterstützen. Sie sind in der Lage Krampfanfälle zu mildern und Mangelsituationen zu beheben. Aufgrund eines ausgeglichenen Mineralstoffhaushaltes können eventuell benötigte allopathische Mittel z.B. deutlich besser greifen und darum oft in der Dosis reduziert werden.

Schüßler Salze

Nr. 4 Kalium chloratum

Nr. 7 Magnesium phosphoricum

Anwendungen

je Salz 3 x 3 Stk/Tag -

entkrampfend wirkt zusätzlich die „Heiße7“ die mehrmals täglich zusätzlich eingenommen werden kann.

Aktuell finden Sie zu über 400 Krankheiten naturheilkundliche und außergewöhnliche Behandlungsoptionen auf „Wirksam heilen“ – dem größten Sammelwerk alternativer Behandlungsmöglichkeiten. Auch die Möglichkeiten, die die Schüßler Therapie bietet, werden dort zu jeder Krankeit ausführlich vorgestellt.